reisebericht lanzarote 2020 mice incentives

Lanzarote – Tummelplatz der Elemente!

Reisebericht von Carol Kahmann

Wenn nicht jetzt, wann dann!? Im November 2020 ging es für drei Wochen „Bleisure“ (Kombination aus Business und Leisure) nach Lanzarote. Covid-19 hat auch vor den Kanarischen Inseln keinen Halt gemacht, dennoch waren die Fallzahlen niedrig und die Destination somit nicht als Risikogebiet deklariert. Ein negativer PCR-Test, die Registrierung über ein Internetportal und der Download der spanischen Corona-App waren die Vorgaben, die man für die Einreise benötigte.

Der Check-In, sowie das Boarding mit TUI Fly am Frankfurter Flughafen verliefen mit dem notwendigen Sicherheitsabstand reibungslos. Das Tragen der Maske im Flugzeug ist sicherlich ein notwendiges Übel, aber mit genügend „Trinkpausen“ definitiv gut durchzuhalten.

Nach ca. 4 Stunden Flugzeit, zeigt sich in der Ferne eine kahle Insel, auf denen sich Vulkanberge von hell- bis dunkelbraun auftürmen. An der Küste erspäht man weiße Farbkleckse, die erahnen lassen, dass es sich um Fischerdörfer und/oder Resort-Anlagen handelt. Die Hauptstadt Arrecife erkennt man daran, dass sich dort das einzige Hochhaus der Insel befindet. Seit seiner Entstehung in 1967 ist es das Grand Hotel Arrecife.  

Dass man auf der Insel keine Hochhäuser und keine störenden Werbetafeln findet, hat man dem Künstler Cesar Manrique (1919-1992) zu verdanken. Im Gegenzug hat er verschiedene Objekte auf der Insel hinterlassen, die auf einzigartige Weise Natur und Kunst miteinander verbinden. Dazu gehören herausragende Sehenswürdigkeiten, die z.T. exklusiv als Locations genutzt werden können, wie:

  • der Lavatunnel Jameos del Agua (im Norden) – mein absoluter Favorit! Er gehört zu einer der schönsten Locations, die ich je gesehen habe. Die Verbindung von Natur und Kunst hat Cesar Manrique auf einzigartige Art und Weise umgesetzt. Die Location verfügt auch über ein Auditorium und eignet sich perfekt für ein Dinner-Event.

Incentives auf Lanzarote – Natur pur 

Die Naturelemente – Wasser, Feuer, Wind und Erde – erlebt man nirgends so geballt wie auf Lanzarote. Der Atlantik zeigt sich hier von stürmisch bis karibisch. Das Feuer wird durch die Hitze aus dem Erdinneren in den bekannten Feuerbergen entfacht. Der Wind kann einen Sandsturm aus der Sahara bringen oder die perfekte Welle für den Surfer. Die Erde - ein Viertel der Insel besteht aus Lava und ist somit das größte zusammenhängende Lavafeld der Welt (Montanas de Fuego).

Selten lässt sich eine Vulkanregion so hautnah erleben! Wenn man Lanzarote besucht, sind all diese Elemente Programm.

Die Insel ist mit ihrer Ausdehnung von gerade mal 58 km Nord-Süd und 34 km Ost-West überschaubar und dank des sehr gut ausgebauten Straßennetzes sind Fahrzeiten kurz. Sowohl der Norden als auch der Süden, verfügen über Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, sodass man bei einem 4-Tages-Incentive, 3 volle Tage für Aktivitäten zu Land und zu Wasser nutzen kann und immer noch genügend Zeit für die wunderschönen Strände hat. Optional kann man die Nutzung eines Mietwagens anbieten, welche außergewöhnlich günstig auf der Insel sind!   

Der Norden von Lanzarote ist der grünste und fruchtbarste Teil der Insel. Hier befinden sich die höchsten Gipfel, unter anderem auch der Monte Corona. Wo hat man schon die Gelegenheit den Gipfel des Coronas zu erklimmen? ;-)

Weitere Highlights sind unter anderem die Serpentinstrecke in das Tal der Tausend Palmen, der Surfer- und Kite-Hotspot Famara, sowie eine Katamaran-Tour entlang der Insel La Graciosa.

Zudem findet man im Norden die besten Fischrestaurants. Jedes Fischgericht wird mit den traditionellen „papas arrugadas“ (in Meersalz gekochte, junge Kartoffeln) und der typisch kanarischen „mojo“ Sauce serviert.

Gut zu wissen: Viele der oben genannten Sehenswürdigkeiten von Cesar Manrique befinden sich im Norden der Insel und können als Eventlocation genutzt werden!

Vielseitige Insel für vielseitige Incentives

Der Süden ist die sonnenreichste, aber auch gleichzeitig die trockenste Region der Insel. Im tiefsten Süden befinden sich die schönsten Strände mit weißem, feinem Sand und türkisfarbenem Wasser. Hier befindet sich übrigens das drittgrößte Ferienzentrum der Insel, wo man einige gute 4- bis 5-Sterne Hotels finden kann.

Zu den Highlights des Inselsüdens gehören die von der Natur erschaffenen, geschützten Papagayo-Strände und der smaragdgrüne Landsee an der Süd-Westküste, umrandet von Lavafeldern. Von hier aus ist der Nationalpark Timanfaya, der sich über 167qkm erstreckt, sehr gut zu erreichen.

Bizarre Lavafelder und Vulkankegel erinnern an eine Mondlandschaft, wie man sie sonst nur aus Filmen kennt. Obwohl die Vulkane erloschen sind, herrschen in nur 150 Metern Tiefe immer noch 300° Grad. Eine Naturgegebenheit, die das Restaurant „El Diablo“ noch heute für eine nachhaltige Zubereitung kanarischer Gerichte nutzt.

Vom Nationalpark ist es nicht weit in das Weingebiet La Geria. Die Einheimischen haben es geschafft, über die Jahre einen Trockenfeldbau zu entwickeln, wodurch mit wenig Wasser Weinreben angebaut werden. Mit den Jahren sind einige dieser Weine prämiert worden und ein Abstecher zur Weinprobe in einen der vielen Weinkeller mitten in den Lavafeldern gehört sicherlich zu jedem Programm dazu.

Zwischen den beiden Enden der Insel gibt es noch viel mehr zu entdecken. Die weißgetünchten Dörfer, die sich von den schwarzen Lavafeldern oder der braun-rötlichen Erde absetzen, Lavatunnel aus denen das Meer meterhohe Fontänen schießt, schwarze Lavastrände und die ehemalige, denkmalgeschützte Hauptstadt Teguise, die mit seinen Kolonialbauten und traumhaften Sonnenuntergängen als perfekte Kulisse für einen Sundowner nicht besser sein kann.

Lanzarote ist unser Geheimtipp für Ihre MICE-Projekte!

Katamaran-Fahrten, Jeep- oder Cabrio-Self-Drive-Touren, Surf-Workshops, Bike-Touren, Buggyfahrten, Strandparties, Kajak-Touren…all das kann eingebaut werden zum Naturerlebnis und noch vieles mehr.

Lanzarote gilt für mich als absoluter Geheimtipp für Incentives, Konferenzen sowie Events und Produkteinführungen. Eine Insel, die fernab der Tourismuszentren seine Ursprünglichkeit und Herzlichkeit behalten hat.

Ich empfehle Lanzarote für Incentives und Events:

  • Perfekte Winterdestination: Von November bis April herrschen im Durchschnitt 22 Grad Lufttemperatur und eine Wassertemperatur von 21 Grad im November.
  • Direktflüge ab Frankfurt, München und Düsseldorf mit TUI Fly, Eurowings und Condor; von Zürich mit Edelweiß.
  • Nur 1 Stunde Zeitunterschied.
  • Nachhaltige Destination: 4 Nationalparks, 1 Biosphärenreservat und 1 Marinereservat.
  • Vielseitige und atemberaubende Landschaften mit Aktivitäten, die im Freien stattfinden.
  • Einzigartige Möglichkeit, die Locations des berühmten Künstlers Cesar Manrique für Events zu nutzen.
  • Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Welche Hotels für Ihre MICE-Pläne?

Ich habe eine kleine Auswahl der besten Hotels auf Lanzarote zusammengestellt, die sich für MICE-Kunden eignen. Wie fast überall in Spanien sind die Hotels oftmals zwar direkt am Meer, verfügen aber nicht über einen direkten Strandzugang.

Hotels im Süden:

Princesa Yaiza Suite Hotel Resort – 5 Sterne (385 Zimmer)

H10 Sentido White Suites Boutique Hotel  - 4 Sterne (195 Zimmer)

 

Hotels in der Inselmitte:

La isla y el mar Boutique Hotel – 5 Sterne (81 Suiten)

Seaside Los Jameos Playa – 4 Sterne (530 Zimmer)

Los Fariones Hotel – 5 Sterne (213 Zimmer)

 

Bilder von Lanzarote

Bilder sprechen mehr als 1000 Worte! Hier geht es zur Facebook Bilder-Galerie.