Reisebericht 2013

MICE in Slowenien - europäischer Zwerg ganz groß

Mitgenommen auf den Fam Trip nach Slowenien haben wir Kunden aus Deutschland, Schweiz und Österreich. Vor Ort wurde es sogar noch internationaler, denn der Gruppe schlossen sich weitere interessierte Kunden aus 5 europäischen Ländern an. Begleitet wurden wir das ganze Wochenende von 9 Vertretern der slowenischen MICE-Branche – so ergaben sich auf entspannte Art und Weise die Gelegenheiten mehr über Hotels zu erfahren, die wir leider nicht besichtigen konnten. Ganz getreu dem Motto „Feel Slovenia“ wurde uns nämlich das Land und dessen spezielle Atmosphäre präsentiert – unzählige Inspektionen standen diesmal nicht auf dem Programm. In 2,5 Tagen hatten wir die Möglichkeit, drei geographische und klimatische Regionen kennenzulernen – „Best of Slovenia“. Slowenien ist nämlich das einzige Land der Welt, das sowohl die Alpen, das Mittelmeer, die Pannonische Ebene und die Karstwelt in sich vereint - sozusagen ein „Miniatur-Europa“.

Das erste „Plus“ zeigt sich bereits bei der Ankunft am Internationalen Flughafen von Ljubljana. Adria Airways (Star Alliance) fliegt täglich ab Frankfurt, München, Wien, Zürich und weiteren europäischen Flughäfen. Die Flüge dauern je nach Abflughafen 30 Minuten bis 1,5 Stunden und landen alle sehr zeitnah. Dies erspart Wartezeiten für Gäste sowie zusätzliche Airport Transfers.

Apropos Transfers! Dieses Thema wird Ihnen in Slowenien ein begeistertes Leuchten in die Augen zaubern! Transferzeiten sind generell angenehm kurz. Der zentrale, südliche sowie westliche Teil des Landes und deren Highlights sind extrem gut angeschlossen. Nach 15 Minuten Fahrt erreicht man vom Flughafen aus beispielsweise die ersten alpinen Regionen, die Hauptstadt Ljubljana ist in 30 Die Enteninsel Minuten erreicht und nach 1,5 Stunden Fahrt gelangt man an die Küste.

10 kurze Minuten waren nötig, um den ersten Höhepunkt unseres Programms zu erreichen. Unser Bus brachte uns zum idyllisch in einer riesigen Parkanlage gelegenen Brdo Estate. Dieses befindet sich in einer Region Sloweniens, die mit satt-grünen Wiesen und Wäldern sowie Bergen an die Schweiz und Österreich erinnert. Das Anwesen ist Schauplatz hochrangiger protokollarischer Empfänge, aber auch als klassisch-elegante Venue zugänglich. Einem Galaabend wird hier der passende Rahmen – mit einem Touch der goldenen Zeiten des Habsburger Reichs - verliehen. Das Congress Center bietet modernste Technik und Architektur für Kongresse, Konferenzen und Meetings. Zum Mittagessen wurden uns slowenische Spezialitäten auf der „Enteninsel“ serviert. Umgeben von Wald und Seerosenteichen und untermalt von slowenischer Livemusik speist es sich herrlich.

IzolaUnser nächstes Ziel war die Adria-Küste Sloweniens. Auf den 1,5 Stunden Fahrt, verwandelt sich die Landschaft merklich. Befinden wir uns noch in Slowenien? Sind wir nicht schon in Italien? Fast! Denn die italienische Grenze und die Stadt Triest sind nur wenige Kilometer entfernt. In der kleinen Stadt Izola wechselten wir unser Transportmittel – weiter ging es mit einem historischen Holzschiff. Vorher jedoch machten wir noch einen kurzen Stopp auf einem Platz in der Nähe des Hafens. Im Schatten genossen wir einen vorzüglichen Wein sowie einen kleinen Snack aus Oliven, Schinken, Käse und Sardellen. Dieser Platz kann exklusiv für Ihre Gruppe hergerichtet werden und bietet eine authentische Kulisse für einen Snack, Lunch oder Dinner.

Mit dem Boot fuhren wir entlang der Küste, die übrigens nur 46 km lang ist, Richtung Portorož. Auch Venedig ist nicht mehr weit! Entweder als Tagesausflug mit 2,5-stündigem Speedboat-/Bus-Transfer. Oder Sie nutzen den Flughafen Venedigs für die Ankunft Ihrer Gruppe, erkunden die sagenumwobene PiranLagunenstadt und fahren anschließend an die slowenische Küste. Auf dem Weg wurde in Piran ein kurzer „Landgang“ eingelegt. Im Mittelalter kam die kleine Hafenstadt auf Grund ihres Salzhandels mit Venedig zu Reichtum. Neben pittoresken Gassen und Häusern bietet dieses Juwel an der Küste viele Venue-Highlights. Der Marktplatz kann exklusiv für Ihre Events gebucht werden und bietet auch großen Gruppen ausreichend Platz. Direkt am Hafen liegt das Theater Tartini – eine einzigartige Location für Ihre Abendveranstaltungen.

Der „Rosenhafen“ Portorož war über ein Jahrhundert Anziehungspunkt für den europäischen Adel und das gehobene Bürgertum. Besonders deutlich wird dies heute noch in dem 5* Kempinski Palace Portorož. Die 164 großen Zimmer sind elegant eingerichtet und bieten alle Annehmlichkeiten, die in dieser gehobenen Kategorie zu erwarten sind, sowie einen wunderbaren Blick auf die Adria und die istrische Landschaft. Im direkt angrenzenden neuen Anbau verschmelzen modernes Design und kräftige Farben. Erstklassiger Service sowie vielfältige Meeting- und Eventmöglichkeiten machen das Hotel zu einer perfekten Wahl für Ihre Gruppe. Das üppige Frühstück auf der Terrasse mit Blick in den wunderschön angelegten Hotelgarten war mein persönliches Highlight. So sollte jeder Tag beginnen!Tartini Theater in Piran

Im 20 Minuten von Portorož entfernten San Tomas-Weingut, das exklusiv gemietet werden kann, wurde uns abends zunächst eine Weinverkostung geboten – die Weine Sloweniens zählen zu der Spitzenklasse und können auf Grund der geringen Stückzahl ruhig als „Boutiqueweine“ bezeichnet werden. Untermalt von Livemusik genossen wir auf der Terrasse den Sonnenuntergang über den Weinbergen. Der beste Caterer des Landes Jezeršek kredenzte anschließend seine köstlichen Fisch- und Seafood Kreationen. Fine Dining auf höchstem Niveau!

Auch die Nachtschwärmer kommen in Portorož nicht zu kurz. Der angesagte Paprika Club, bietet ein stylisches Design und befindet sich direkt an der Promenade in Laufnähe zu den Hotels. Einzelne Bereiche, aber auch die gesamte Bar sind für Gruppen buchbar.

Am nächsten Tag war Ljubljana unser Ziel. Auf dem Weg liegen die Postojna-Höhlen – Europas meistbesuchte Tropfsteinhöhlen. Warm eingepackt können Besucher dieses Wunderwerk der Natur bestaunen. Die Hallen in dieser Höhle sind ein faszinierender Ort für unvergessliche kulturelle Veranstaltungen und Empfänge. Die Höhle hat einen Konzertsaal, der in erster Linie für Gesangschöre genutzt wird, aber auch Cocktailempfänge können organisiert werden. Als Überraschung erklangen die Stimmen eines traditionellen slowenischen Männerchores, deren Harmonien durch die Höhle hallten. Eine Venue mit Wow-Faktor! Die Höhle ist leicht zugänglich, man benötigt keine spezielle Ausrüstung und es herrscht eine konstante Temperatur von 9°C.

Ljubljana selbst, eine der sichersten Städte Europas, bietet für Veranstaltungen und Incentives zahlreiche beeindruckende Venues und Möglichkeiten an Aktivitäten. Besonderer Vorteil: diese sind vornehmlich in der Altstadt zu finden und somit fußläufig zu erreichen – Transfers entfallen! Hoch zu Rad (Bike-Touren sind sehr zu empfehlen, da in der Altstadt kaum Verkehr herrscht) erkundeten wir einige Venues der Stadt, die uns mit einer entspannten Atmosphäre und ansteckender Leichtigkeit empfing.

Das Restaurant AS Lounge bietet Platz für 160 Gäste – tagsüber ist besonders die liebevoll gestaltete Dachterrasse empfehlenswert, innen gibt es verschiedene Räumlichkeiten. Das Ambiente wird abends clubbiger. Service und die internationale Küche mit Fokus auf Seafood-Spezialitäten sind hervorragend.

Das Stadtmuseum besticht mit Eleganz und Funktionalität. Der ehemalige Renaissancepalast kann im Atrium bis zu 200 Personen für Empfänge aufnehmen (oder auch 400, wenn der Innenhof genutzt wird), und bis zu 80 Personen für ein Seated Dinner. Marmor und Steinsäulen bestimmen das Bild.Sommertheater

Das Sommertheater ist eine Outdoor-Venue für große Events. Es besteht aus einem ehemaligen Kloster und einem riesigen Bühnenkomplex mit Sitzreihen. Auf dem Vorhof des Klosters finden bis zu 150 Personen bei einem Empfang Platz. Das eigentliche Theater verfügt über ein Schiebedach und kann bis zu 3500 Personen unterbringen. Die Reihen Nationalgaleriesind jedoch fest installiert.

Die Nationalgalerie vereint historische Architektur mit zahlreichen Glas- und Stahlelementen – ein interessanter Stilmix, der ein vielseitiges Setup erlaubt. Dinner können für bis zu 350 Personen ausgerichtet werden.

Die Oper ist ebenfalls mitsamt ihrer technischen Ausstattung exklusiv zu mieten (unter Berücksichtigung des Spielplans). Historische Eleganz für Awardverleihungen und Präsentationen! Mein persönliches Highlight: Im Backstage-Bereich der Bühne kann ein Dinner für 550 Personen stattfinden! Erst wird die Gruppe im Zuschauerraum begrüßt, dann heißt es „Vorhang auf!“ und ein überraschendes Set up tut sich auf. Das erwartet bestimmt niemand!
Oper in Ljubljana
Das Design-Hotel Antiq Palace Hotel & Spa – klein aber fein! Das Boutiquehotel verfügt lediglich über 13 liebevoll eingerichtete Suiten, aber bietet beeindruckende Möglichkeiten für intime Empfänge, Meetings und Dinners in stilvoller moderner Atmosphäre. Außenbereiche können integriert werden. Eher für kleine Gruppen geeignet. Der Spa-Bereich gilt als der beste der Stadt!

Die mittelalterliche Burg von Ljubljana kann auf eine Jahrhunderte lange Geschichte zurück blicken. Hoch über der Stadt thronend ist sie heute eine ganz besondere Venue für Veranstaltungen. Im großen Innenhof können Outdoor-Empfänge für bis zu 800 Personen organisiert werden. Es gibt 7 verschiedene Innenräume – alle frisch renoviert und bestens ausgestattet, sogar mit einem Nachtclub. Hier trifft die Moderne auf das Mittelalter! Das im Innenhof gelegene slowenische Restaurant kann ebenfalls für Gruppen genutzt werden. Haute Cuisine mit einem einzigartigen Blick auf die Stadt bietet das Restaurant Strelec – in einem Burgturm gelegen (Außenplätze auf der Burgmauer) stellt der beste Koch des Landes sein meisterliches Können unter Beweis! Die Burg ist dank der Seilbahn leicht zugänglich.

Burg von LjubljanaLjubljanas Designhotels sind Weltklasse! Außen locken antike Fassaden, innen überraschen sorgsam geplante Wohnkonzepte zum Wohlfühlen. Stylisch, modern und trendy – mich überzeugen besonders das neueröffnete Vander Urban Resort mit 16 Zimmern sowie das 4* Hotel Cubo mit 26 Zimmern und Suiten. Exklusiv buchbar für kleine Gruppen!

Unser Abschiedsabend fand in dem traditionellen Restaurant Spajza statt. 40 Personen finden dort in dem schönen Innenhof Platz – die Atmosphäre ist familiär.

Die letzte Nacht verbrachten wir in dem klassischen Grand Hotel Union Executive (194 Zimmer). Es bietet zahlreiche Tagungsmöglichkeiten und die berühmte Grand Union Hall ist perfekter Schauplatz für Gala Dinners und Festlichkeiten. Laut unserer Partneragentur Intours ist das 4 Sterne Hotel das beste der Stadt. Direkt verbunden ist es mit einem Neubau, dem Grand Hotel Union Business. Die Zimmer hier sind moderner und etwas besser für Gruppen geeignet.

Ein Aufenthalt in Slowenien ist meiner Meinung nach nur mit einem Besuch von Bled komplett. Bled ist das Wahrzeichen des Landes und wirkt, als ob es gerade einer Postkarte entsprungen wäre. Schuhe über den Straßen von LjubljanaRomantische Bergidylle pur! Die Burg Bled thront 140 Meter über dem gleichnamigen See – eine schöne Location für exklusive Empfänge und Veranstaltungen vor einer malerischen Gebirgskulisse. Hier kommt auch die Action nicht zu kurz – egal ob Biketour, Kanufahren, oder andere Outdoor Aktivitäten – alles wird professionell von lokalen Dienstleistern organisiert. Auch ein Besuch der Insel in der Mitte des Sees ist ein Muss (übrigens die einzige Insel Sloweniens!!!). Mit dem traditionellen Pletna-Boot setzten wir in nur 10 Minuten zu einer pittoresken kleinen Kirche auf der Insel über, die wir nach 99 Treppenstufen auch tatsächlich erreichten. Diese Location eignet sich für einen Cocktailempfang oder Aperitif besonders gut. Zurück an Land erwartete uns im 4* Grand Hotel Toplice ein Sektempfang mit einem herrlichen Ausblick auf den zauberhaften Bleder See. Dieses Hotel hat sich seine ursprüngliche Pracht bewahren können. Ein köstliches Mittagessen in dem Saal mit Panoramafenstern und ein erstklassiger Service vervollständigten das Bild.

Burg

Slowenien ist ein Land mit Wow-Faktor! Und Intours ist ein optimaler Partner vor Ort, der Ihnen hilft Ihren Kunden diesen zu zeigen! War Slowenien zunächst eine „kleine Unbekannte“, verlässt man das Land mit dem Wissen, eine perfekte MICE Destination vorgefunden zu haben. Auch für Winterincentives ist Slowenien bestens geeignet und eine super Alternative zu der Schweiz sowie Österreich, da es keinen Mindestaufenthalt in den Hotels gibt. Das Land ist „grün“! Damit ist nicht nur der enorme Waldbestand gemeint – Slowenien ist eine großartige Location für Green Meetings!

Überzeugen Sie sich selbst! Wir sind Ihnen dabei gern behilflich! Hier finden Sie unsere Facebook-Galerie.

 

Noch mehr Infos zu MICE in Slowenien finden Sie in unserem Bericht zum allerersten Besuch in Slowenien.