Inforeise durch Vietnam mit Easia Travel

Reisebericht von Norman Kramer

Hanoi Tempel Andere

Vom 19. – 27. Januar 2018 führten wir in Zusammenarbeit mit Emirates Airlines, Accor Hotels und unserer vietnamesischen Partner-DMC Easia Incentive eine Informations-Reise nach Vietnam durch. Norman begleitete 5 Top-MICE-Planer aus Deutschland in das noch ursprüngliche, außergewöhnliche und exotische Asien. Von Nord, über Zentral- bis nach Südvietnam bereisten wir dieses Land und entdeckten innerhalb von 7 Tagen die unterschiedlichen Facetten Vietnams.

 

Anreise an Bord von Emirates

fliegende Bar Andere

Direktflüge ab Deutschland oder günstige Umsteigeoptionen mit Emirates via Dubai bieten eine gute Fluganbindung mehrmals täglich ab Hamburg, Frankfurt, München und Düsseldorf. Wer sich etwas gönnen möchte, fliegt in der Business Class des Airbus A380 und verkürzt die Flugzeit bei einem Besuch an der einzigen fliegenden Bar weltweit und genießt den exzellenten Service an Bord.

Hanoi -  Hauptstadt Vietnams

Nach der Landung in Hanoi empfehlen wir 1-2 Nächte im Zentrum der Stadt, je nach Ankunftszeit. Zu den Klassikern gehören neben einer Rikscha-Tour durch die quirlige Stadt, der Besuch eines Tempels, den man auch für Lunch oder Dinner exklusive nutzen kann sowie das Treffen mit dem Kalligraphen. Nach einer kurzen Einführung in die Jahrtausend alte Kunst des Schönschreibens erhält jeder Teilnehmer sein vor Ort angefertigtes Exemplar. Neben Glück, Gesundheit und Zufriedenheit wurde auch Genügsamkeit als Wunsch-Schlagwortes genannt. Die Park- und Tempelanlagen Hanois stellen eine Oase der Ruhe dar, die man zwischen all den hupenden Autos und Rollerfahrern zu schätzen lernt. In der Fahrrad-Rikscha bequem platziert, genießen wir völlig erstaunt das bunte Treiben der Stadt und erkunden bei unserer Abendtour Hanoi bei Nacht. Wer mag kann dieses Abenteuer mit einer Streetfood-Tour kombinieren und seine Gruppe von Restaurant zu Restaurant chauffieren lassen.

banner vietnam inforeise182

 Top Hotel Hanoi, Sofitel Legend Metropole

Das beste Hotel der Stadt ist zweifelsfrei das Sofitel Legend Metropole Hanoi. Zentral gelegen und im Kolonialstil erbaut bietet es 364 Zimmer in 2 Flügeln. Alle Zimmer sind äußerst geschmackvoll und gemütlich eingerichtet, der Innenhof biete einen Außenpool, eine gemütliche Bar mit Terrasse und eine Orangerie mit Dachterrasse für Empfänge. Der aufmerksame Service und das opulente Frühstück runden den Aufenthalt ab.

Übernachtung in der Halong Bucht

Halong Andere

Zu den absoluten Highlights gehört eine Übernachtung in der Halong Bucht, auf einer der Djunken oder (wie bei uns) auf dem eleganten Schiff „Paradise Elegance“ - ein Muss bei jedem Vietnam-Besuch! Inmitten der Traumkulisse – es ragen über 1900 grün-bewachsene Kalkfelsen zum Teil mehrere hundert Meter hoch aus dem Wasser, sind wir umgeben von endloser Stille und kleinen Fischerbooten. Wir genossen 2 Tage Naturschauspiel und lernten die MICE-Möglichkeiten wie z. B.  Kajakfahren entlang der Affenfelsen, ein privates Beach-Dinner auf einer unbewohnten Insel oder privates Konzert in der Tropfsteinhöhle inmitten der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Bucht. Beim Morgensport auf dem Außendeck begrüßen wir den Tag mit Thai-Chi zum Sonnenaufgang, nicht jeder hat es aus dem kuscheligen Bett geschafft nach einer kurzen Nacht, die an der Bar des Schiffes bei Live Musik und mutigen Karaoke-Auftritten eingeläutet wurde, „atemlos durch Halong…“

Halong Schiff Andere

Tipp: Um den langen Transfer von Hanoi (knapp 4 Stunden per Bus) zu umgehen, kann man schnell und bequem mit Wasserflugzeugen oder Helicoptern fliegen. Es stehen derzeit 2 Wasserflugzeuge für max. 24 Pax und 3 Helicopter für max. 60 Pax zur Verfügung. Ab Ende 2018 wird die neue Autobahn fertig sein, so dass die Fahrzeit mit dem Bus auf 2 Stunden 15 Minuten verkürzt wird! Das größte Schiff der Halong Bucht bietet Platz für über 60 Pax in 31 Kabinen. Für größere Gruppen können mehrere Boote angemietet werden.

Zentral Vietnam – Danang und Hoi An

Nach knapp 1 Stunde Flugzeit von Hanoi landen wir in Danang, wo wir die nächsten 2 Nächte verbringen. An der zentralvietnamesischen Küste liegen einige Strand-Resorts, in denen MICE Gruppen ideal Business mit Spaß und Strand kombinieren können. Uns haben zwei dieser Hotels besonders gut gefallen: Das moderne, stylische Hyatt Regency (mit 194 Zimmern) und top modernem Konferenzbereich sowie das sehr geschmackvolle Palm Garden Resort (216 Zimmer, einige mit direktem Strandzugang) mit schöner Pool- und Gartenlandschaft im landestypischen Stil.

Buntes Treiben in Hoi An, quer durchs Reisfeld im Hinterland

Von Danang aus gelangt man in nur 20 Minuten per Bus in die bunte Kleinstadt Hoi An. Das lebendige aber dennoch sehr gemütliche Städtchen Hoi An, an der Seidenstraße gelegen, kennt man aus jedem Reisemagazin. Die vielen bunten Lampions tauchen die Stadt in den Abendstunden ein ganz mystisches Flair. Die vielen kleinen Läden bieten handgemachte Waren wie Lampions, Schals, Holzfiguren, Lederwaren etc. an, man schlendert stundenlang durch die vielen kleine Gassen, abseits der Großstadt. Ganze Straßenzüge können hier exklusiv für Gruppen gesperrt werden, für ein Dinner unter Lampions bei landestypischen Klängen und Tänzen.

banner vietnam inforeise hoian

Vom Meister persönlich lernen wir, wie Lampions gefertigt werden und so kommt jeder zu seinem eigenen Exemplar für den Balkon zu Hause. Tagsüber erkunden wir die Region per Wasser: auf traditionellen Fischerbooten und in lustigen, schwimmenden Nuss-Schalen geht es durch Wasserkokosnuss-Plantagen mit Fruit-Tasting beim lokalen Kokosnuss-Bauer. Aktiv werden wir bei einer Fahrrad-Tour durch die grünen Reisfelder im Hinterland, wo wir zum Lunch bei einer Öko-Farm erwartet werden und anschließend eine entspannende Fuß- und Nackenmassage auf uns wartet.

Südvietnam mit Saigon und Mekong Delta

Ein letzter Inlandsflug bringt uns in knapp 1,5 Stunden nach Ho Chi Minh Stadt, ehemals Saigon. Wir spüren die westlichen Einflüsse auf diese Stadt bereits auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt. Auch wenn Verkehr und Lautstärke durchaus mit Hanoi mithalten, treffen wir in Saigon auf sehr westliche Verhältnisse. Das Stadtbild geprägt durch seine Hochhäuser kreiert eine interessante Symbiose aus Moderne und asiatischem Flair. Hier gibt es eine Vielzahl von Roof-Top Bars die zum Verweilen einladen, eine große Auswahl an guten Hotels für jeden Geschmack (nahezu jede Kette ist hier vertreten), die berühmte Markthallte mit Designer-Ware zum guten Preis und top Restaurants.

banner vietnam inforeise saigon

Unser Hotel-Highlight ist das Hotel des Art, ein MGallery Hotel. Das schicke 5* Boutique Hotel mit 163 Zimmern im modernen, leger-luxuriösen Stil überzeugt uns in puncto Design und Freundlichkeit. Nicht zuletzt lockt die hippe Bar der Dachterrasse mit Pool und DJ auch externe Trendsetter an. Wer weniger Budget hat ist im coolen Pullman Saigon gut aufgehoben, weniger luxuriös aber dennoch schick und modern bietet dieses Hotel 306 Zimmer, eine Roof-Top Lounge mit frontalem Blick auf die Skyline, Pool und Spa, ebenfalls zentral gelegen.

Vespa Tour Street-Food

Besonders beliebt sind in Vietnam Vespas, Mopeds und sonstige Motorroller, überall wuselt es. Mit diesem Transportmittel schlängeln sich die Vietnamesen durch den dichten Verkehr, alleine, zu zweit, zu dritt, zu viert, mit Kind und Kegel. Es passieren erstaunlich wenige Unfälle und somit ist eine Vespa-Tour fixer Bestandteil unserer Info-Reise - und, wie die Teilnehmer finden, auch als Bestandteil eines Incentive-Programms! Unsere Fahrer düsen sicher und selbstbewusst mit uns auf dem Rücksitz quer durch die Stadt und wir gehören einfach dazu. Mit mehreren Stopps an verschiedenen Restaurants kommen wir so in den Genuss einer Street Food Tour der anderen Art. Nach all dem abwechslungsreichen Essen hätten wir nicht erwartet, dass uns am letzten Abend noch immer neue Speisen serviert werden, zudem noch mit unter die besten dieser Reise!

Wir empfehlen: Unbedingt mit Atemschutz während der Vespa-Tour fahren, die Lunge dankt es und der Geschmackssinn für das Essens bleibt.

banner vietnam inforeise vespa

Mekong

Wer die Zeit hat und 2,5 Stunden Fahrzeit per Bus nicht scheut, wird im Mekong Delta belohnt. Auf den unzähligen Nebenarmen des wichtigsten Flusses Asiens tauchen wir in eine andere Welt ein. Das fruchtbare Delta spielt für die Agrarkultur eine tragende Rolle und beherbergt ebenso viele Tierarten. Wir fahren mit verschiedenen Wasserfahrzeugen von Arm zu Arm, besichtigen eine Ziegelbrennerei (wussten Sie, dass aus Flussschlamm Terrakotta Töpfe und Ziegel gefertigt werden), eine kleine Fabrik in der vietnamesische Süßigkeiten hergestellt werden (Verköstigung) und speisen inmitten der üppigen Vegetation frischen Fisch mit Gemüse. Zwischendurch steigen wir auf das Fahrrad um und radeln an Ananassträuchern, Papaya- und Mangobäumen vorbei, weniger aktive Teilnehmer nehmen das Tuk-Tuk. Ein tolles Abenteuer auf den Spuren India Jones und die Busfahrt auf jeden Fall wert.

banner vietnam inforeise mekong

Vietnam ist in meinen Augen eine ganz besondere Destination, die zu dem Kunden passt, der offen und bereit ist, sich auf die asiatische Kultur und Lebensweise einzulassen. Hier findet man eine authentische, abwechslungsreiche Destination mit dem gewissen Hauch von Exotik. Ideale Reisezeit ist von März bis Mai, je nachdem für welche Region man sich entscheidet, zusätzlich auch  September bis Dezember.

Fazit:

  • Exotische, authentische Destination, die noch nicht jeder privat bereist hat
  • Sicher, Visum- und Impfung-frei trotz Langstrecke
  • Mix aus Moderne und Naturschönheiten
  • Kulinarische Vielfalt (wer Asiatisch mag und sich darauf einlässt)
  • Sehr faires Preis-Leistungsverhältnis
  • Mindestens zwei Hotelwechsel sollten eingeplant werden
  • Gute Fluganbindung ab Deutschland, Schweiz und Österreich