Reisebericht 2013

Die Insel Hvar in Kroatien - ein mediterranes MICE-Paradies

Neue Incentive-Destinationen in Europa, die so viele Vorzüge anbieten und mit Direktflügen aus Deutschland gut zu erreichen sind, gibt es nicht mehr viele und somit freuten wir uns sehr, dass wir erstmalig einen Famtrip mit Kunden aus Deutschland, Schweiz und Österreich durchführen. Wir waren gespannt, was die Kunden von Hvar halten würden. Vor Ort trafen wir Branchenkollegen aus den Benelux-Ländern, so dass wir eine bunt gemischte Truppen waren. Die beste Jahreszeit, um Incentives auf Hvar durchzuführen, sind die Monate Mai bis Juli und dann wieder im September bis Anfang Oktober. Im August ist es sehr voll und die Hotelpreise ziehen enorm an.

Um auf die Insel Hvar zu kommen, fliegt man am besten mit Condor oder Air Croatia (Star Alliance) nach Split. Air Croatia ist auf jeden Fall  die bessere Alternative, da man am Nachmittag ankommt und direkt vom Flughafen zum Hafen fährt, um die Katamaran-Fähre (1,5 Std.) oder Speedboot (1 Std.) nach Hvar zu nehmen.

Wer etwas Zeit hat, sollte auf  jeden Fall die historische Altstadt von Split erkunden oder  sogar eine Übernachtung im wunderschönen Le Meridien Hotel miteinbauen. Das Hotel verfügt über 381 Zimmer, die alle über einen Balkon verfügen. 80% der Zimmer haben sogar einen wundervollen Meerblick. Es ist das einzige Hotel in Split mit einer Marina, ab der man direkt mit Speedboats in Richtung Hvar fahren kann. Split bietet neben viel Geschichte und 200 Schuhgeschäften (!) eine tolle Location für Veranstaltungen: Den 1700 Jahre alten Diokletianpalast, in dessen Gewölbe ein Cocktailempfang und Galaabend sicherlich ein krönender Abschluss sind!

Leider kamen wir bei unserer Reise mit etwas Verspätung in Split an, aber Intours hatte alles schon so organisiert, dass wir unser Programm wie geplant durchführen konnten. Schnell und zügig sind wir vom Flughafen Split zum Hafen mit dem Bus gefahren (10 Minuten) -  und direkt auf ein Speedboot mit Vollgas in Richtung Paklini-Inseln gefahren! Eine kleine Meeresdusche zwischendurch hat uns alle schnell den Alltagstress vergessen lassen.  Im Restaurant Toto auf der St.Clement-Insel angekommen, wartete fangfrischer Fisch und Wein aus Hvar auf uns, hier wurde uns ein traumhafter Blick auf das kristallblaue Wasser geboten.  Ein perfekter Einstig in unser Programm! Neben dem Restaurant Toto befindet sich die bekannte Laganini Cocktail Bar. Hier kann man tagsüber wie abends in den Bäumen sitzend Cocktails trinken!

Direkt von dem Restaurant Toto fuhren wir ca. 15 Minuten mit den Speedbooten an den Bootssteg vor dem Amfora Grand Beach Hotel *****, welches über 324 Zimmern verfügt, die teilweise einen herrlichen Meer-oder Gartenblick bieten. Die Zimmer sind zwar etwas klein, aber modern eingerichtet. Unsere Koffer waren auch schon alle auf den Zimmern verteilt, so dass wir noch Zeit hatten, den Ausblick über das Meer und  die Poollandschaft des Hotels schweifen zu lassen.  Besonders hervorzuheben ist das Maestral Restaurant, welches direkt am Meer liegt und morgens, mittags und abends exklusiv für Gruppen gebucht werden kann.  Leider bietet der Frühstücksraum keine Gelegenheit draußen zu sitzen, aber man kann für Gruppen exklusiv das Restaurant  mit Terrasse buchen.

Auf dem Weg zu Fuß nach Hvar (10 Minuten) schauten wir uns das Bonj Les Bains an, der zu den historischen Bade-Clubs auf der Insel gehört.  Dieser ist ideal für exklusive Gruppen - hier wird das Abendessen oder der Aperitif auf der Lounge Terrasse serviert - mit einer malerischen Aussicht aufs Meer.

In Hvar angekommen, ist man dort erst einmal vom bunten Treiben am Hafen und der Promenade beeindruckt, aber vor allem von den vielen Segelbooten und Yachten in allen Größen, die sich dort zur Schau stellen. In nur 15 Minuten vom Amfora Hotel sind wir mitten im Geschehen am Hafen und  laufen an Bars, Pubs und kleinen Restaurants vorbei. Uns fällt auf, dass die Außenanlagen und Einrichtung  aller Restaurants und Cafés sehr hochwertig sind und keiner die üblichen billigen Plastikmöbel nutzt. Das Publikum ist sehr gemischt – weder Jetset noch Ballermann-Tourist stechen hervor.

Wir besuchen  das Adriana Spa Hotel *****, welches über 50 Superior Zimmer verfügt und direkt an der Promenade liegt.  Meiner Meinung nach verfügt dieses Hotel über das beste Zimmerprodukt auf der Insel, die Zimmer sind äußerst geschmackvoll eingerichtet.  Auch bietet es eine Rooftop-Bar, die für eine Gruppe exklusiv buchbar ist.

Auch die San Marco Venetian-Terrasse, die direkt am Hauptplatz von Hvar liegt und einen Gesamtüberblick über den Hafen und die Stadt Hvar bietet, beeindruckt uns.  Eine super Location für einen Aperitif, während man den Sonnenuntergang genießt! Es kommt nicht oft vor, dass es auf Hvar schlechtes Wetter gibt, da es die meisten Sonnenstunden aller Inseln hat. Ein Backup für schlechtes Wetter ist allerdings ratsam und wir finden eines in Form eines umgebauten Arsenals für Dinner und andere Anlässe.

Wir haben es leider nicht geschafft, uns das Riva Yacht Harbour Hotel**** neben dem Carpe Diem Club am Yachthafen anzuschauen. Es bietet aber auch direkten Blick auf die belebte Promenade und den Hafen und ist mit seinen 46 Superior-Zimmern für junge Gruppen bestens geeignet.

Im Restaurant Luna, versteckt in einer der kleinen Gassen der Altstadt, essen wir zu Abend. Authentische regionale Küche, das vorzügliche Olivenöl sowie der Wein aus Hvar machen dieses wie jedes Abendessen auf Hvar zu einem wahren Festmahl!

Am nächsten Morgen erkunden wir die Insel mit poppig-bunten Cabrio Beetles! Was für ein Spaß, diese Autos zu fahren, die zwar in die Jahre gekommen, aber immer noch sehr fahrtüchtig sind!  Unser erster Stopp bringt uns auf die Hvar-Festung, von wo wir einen traumhaften Ausblick auf Hvar und die Inselwelt haben. Auch hier kann man wunderbar ein exklusives Abendessen für Gruppen organisieren, mit wahrlich  traumhaftem Ausblick. Weiter in Richtung Landesinnere erkunden wir das verlassene Dorf Velo Grablje, in dem tatsächlich nur noch ein einziger Bewohner lebt, der uns jedoch gerne mit frischem Obst und selbstgebrannten Likör verköstigt.  Auch erhalten wir eine Einführung über  die Geschichte der Lavendelproduktion, die auf Hvar eine bedeutende Rolle spielte. Zum Abschluss bekommen wir als Zugabe eine beeindruckende Gesangseinlage in der noch gut erhaltenen Kirche des Dorfs (dazu haben wir ein Video auf Facebook!).

Wir fahren weiter auf die andere Seite der Insel in Richtung Stari Grad ins Landesinnere  auf eine Olivenfarm. Während wir den Ausblick über die hügeligen Berge genießen, bekommen wir ein schmackhaftes, rustikales Mittagessen mit frisch gebackenem Brot, gegrilltem Hähnchen und Salat serviert! Man braucht nicht viel, um glücklich zu sein…

Wir freuen uns bereits auf den nächsten Teil unserer Tour: Weine testen! Also nichts wie los zu einem der besten Winzer der Insel – Bastijana. Überraschend, wie gut die Weine hier sind und nach einigen Schlückchen lassen wir die Cabrios stehen und fahren mit dem Bus weiter  an die Küste an der Nordostseite von Hvar, entlang Serpentinenstraßen mit traumhaftem Ausblick auf die Klippen von Hvar. Diese Strecke muss man eigentlich mit den Beetles fahren statt mit dem Bus!  Von hier aus geht es nun mit Speedbooten in Richtung Paklinski-Inseln und wir steuern direkt den Carpe Diem Beach Club an.  Zwischen Bäumen gelegen und im Lounge-Stil eingerichtet, kann man sich hier Liegebetten mieten, im kristallklaren Wasser schwimmen und ganz herrlich entspannen.

Der letzte Abend gehört zu den ganz besonderen Erlebnissen dieser Reise. Über Stock und Stein werden wir mit dem Bus in das verlassene Dorf Malo Grablje gefahren - dort angekommen über einen steinigen Weg auf eine Ruine gelotst, wo uns bei Kerzenschein und angestrahlten alten Gemäuern eine Gesangseinlage empfängt. Wir erstarren bei dieser Kulisse und tollen Stimmen des Männerchors! In dem einzigen restaurierten Haus befindet sich die Taverne Stori mlin und wir genießen das köstliche traditionelle Essen und natürlich den einheimischen Wein….

Zurück in der Zivilisation geht es ab  ins Nachtleben – und hier ist der Club Carpe Diem angesagt, direkt an der Promenade mit Blick auf jede Menge Yachten.  Von hier aus kann man das "Who is who" gut beobachten.  Es herrscht eine gute Atmosphäre mit gemischtem Publikum, jeder ist entspannt gekleidet mit Shorts, Sandalen, Flip-Flops und leichten Sommerkleider. Für Gruppen kann ein separater Bereich mit Bottle Service  reserviert werden. Der Club hat bis 02.00 Uhr früh auf - wer glaubt, man kann danach ins Bett, liegt falsch! Auf der vorgelagerten Insel Stipanka gibt es den zweiten Club – Carpe Diem Beach Club -, in dem man bis 06.00 Uhr morgens weiterfeiern kann. Shuttle-Boote werden kostenlos von 02.00 bis 06.00 Uhr morgens angeboten! Die Flasche Wodka kostet ca. € 100 + Mixer.  Ganz wichtig zu wissen: EC- oder Kreditkarten werden in keinem der Clubs angenommen: Nur Bares ist hier Wahres!

Mein Fazit: Eine gute Alternative zu Ibiza und Mallorca. Noch ein echter Geheimtipp und nicht überlaufen, mit gutem Service und authentischen Programmelementen, also eine ideale Destination für Frühjahr und Spätsommer!

 Meine Gründe für die Empfehlung:

  • Sehr gute Fluganbindung und Flugzeiten
  • Vielfältiges und aktives Programm für 2 Nächte/3 Tage möglich
  • Drei gute Hotels, eignen sich für Incentives je nach Budget und Gruppengröße. Achtung kleine Zimmer!
  • Gute Qualität von Restaurants und Transportmitteln
  • Preis-Leistungsverhältnis ist gut. Bis auf die Hotelpreise die im Juni recht hoch sind durch die starke Nachfrage. 
  • Garantiert schönes Wetter ab Mai bis Anfang Oktober

Hier finden Sie eine Galerie mit Bildern von Hvar und unsere Facebook-Galerie!

Lust auf ein paar spannende Insider-Tipps? Dann laden Sie sich gleich die Präsentation zur Insel Hvar (ca. 4 MB) herunter. Bei Fragen gleich anrufen unter +49 6104 6005170, wir erzählen Ihnen gerne mehr!